Startseite
  Über diesen Blog
  Gästebuch
  Kontakt

Webnews



http://myblog.de/geschichten-net

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
von Susanne (Marshmallowkiss)

„Quietschende Addiletten“ oder „Sind wir anders?“

Ich war heute mit meiner Freundin in unserem örtlichen, völlig überteuertem Hallenbad, in dem tausende von kleinen Kindern zusammen mit ihren überfetten Eltern an der Hand zusammengepfercht ins übervolle Becken pinkeln um dann darin rumzuplantschen und jedem, der auch nur drei Meter entfernt im Umfeld dieser kleinen Gören friedlich seine Runden dreht, eine Spülung der Sorte „Natursekt“ zu verpassen.
Gerade als wir uns in unsere mühsam erkämpften Liegestühle fallen lassen und unser Eis schlecken wollten, kommt so ein Typ in abgewetzten Adiletten daher, die sich mit Wasser voll gesogen haben und fürchterlich quietschen. Bei jedem Schritt machen sie „quietsch - quietsch - quietsch“. Als wenn einmal nicht genug wäre, muss sich dieser Typ uns dreimal vorführen und dabei, wie eine hochschwangere Frau, die Hand in die Hüfte gestützt, sein fettes Bäuchlein hervorstrecken.
Schon als wir aus 10 Meter Entfernung zum dritten Mal dieses furchtbare Geräusch hören, können wir uns vor lachen nicht mehr halten. Und dann wirft sich dieser bekloppte Typ auch noch sein Handtuch so über den Kopf, dass er aussieht, wie ein Baby, das grade in ein Schnuffeltuch gewickelt wurde. Meine Freundin kippt vor lauter Lachkrampfattacken vorne über den Stuhl und schmiert sich ihr Schokoladeneis ins Gesicht, so dass sie aussieht wie ein Panda mit Durchfallkrämpfen.
Bin ich denn die Einzige, die normal ist? Ich trage weder quietschende Adiletten, noch pinkle ich ins Becken, ich bin nicht fett und auch kein Mann, der so fett ist, dass er schon Schwangerschaftsstreifen hat.
Im Außenbecken, wo endlich mal Ruhe ist, weil den ganzen verweichlichten Touris das Wasser da ja „viel zu kalt“ ist, kann ich mich endlich entspannen und lege mich zu diesem Zweck auf den Rücken und schließe die Augen. Doch prompt, es gönnt mir wirklich keiner meine Ruhe, schreit meine Freundin:„Susanne, geh mal aus dem Weg!“, doch ich schreie einfach zurück, dass ich doch ''aus dem Weg bin'', und presche voll in die - ebenfalls fette - Frau rein, die mich böse anstarrt. Schnell verschwinde ich vom Ort des peinlichen Geschehens und sage noch entschuldigend zu meiner Freundin „Bei so einem Ausmaß ist die Chance einer Kollision aber auch ziemlich hoch!“ Stimmt auch, man muss das mal so sehen, ich bin hier das Opfer. Das Opfer einer völlig verfetteten Gesellschaft...



4.3.07 20:06
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung